Ehrenamtliche Mitarbeit ist unerlässlich im Sport

Kreis Nürnberg/Frankenhöhe würdigt Engagement von Vereinen und Mitarbeiter

Der Fußballkreis Nürnberg/Frankenhöhe hat beim Ehrenabend 2016 die vorbildliche Arbeit zahlreicher Vereine sowie das Engagement vieler ehrenamtlicher Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter gewürdigt, die die DFB-Uhr samt Urkunde erhielten. „Das Ehrenamt ist unerlässlich für den Sport und die Gesellschaft. Ohne Menschen, die bereit sind, ihre Freizeit unentgeltlich in den Dienst der Klubs zu stellen, würde das Vereinsleben nicht funktionieren“, erklärten Kreis-Ehrenamtsbeauftragter Karl Heinz Wagenlender und Kreis-Vorsitzender und Kreisspielleiter Thomas Raßbach.
Zu den weiteren Gratulanten zählten Georg Sperling (2. Bürgermeister der Stadt Feuchtwangen) und Kurt Unger (stellvertretender Landrat). Beide lobten in ihren Reden die Bereitschaft der Preisträger, einen Teil ihrer Lebenszeit für die Gesellschaft zu opfern. Grund zur Freude hatten an diesem Abend aber auch sechs Klubs, die für ihre vorbildlichen Leistungen in den Bereichen Ehrenamt, Jugendarbeit, Breitensport und Prävention das Gütesiegel des Bayerischen Fußball-Verbandes erhielten.
Über die erste „Silberne Raute“ durften sich der SV Großohrenbronn und der ASV Fürth freuen. Bereits zum zweiten Mal ging die Auszeichnung in Silber an den VfL Ehingen und den 1. FV Uffenheim. Die „Goldene Raute“ bekam der TSV Röckingen überreicht, die „Goldene Raute mit Ahre“ erhielt der SV Bürglein.

Quelle: bayernsport Magazin Nr. 4 – Ausgabe vom 24. Januar 2017; Silberne Raute

Kommentar verfassen