Erste verschenkt alle drei Punkte an DJK Eibach

Am Donnerstagnachmittag bestritt die erste Mannschaft ein Auswärtsspiel gegen DKJ Nbg.-Eibach und verspielte in der letzten Viertelstunde einen 2-Tore-Vorsprung.

Die Karten standen eher gut für die Erste, wenn man ein Fazit in der Halbzeit ziehen wollte, denn nach der anfänglichen Schnupperphase legte die Mannschaft von Reinhold Fischer los und spielte sich weiter nach vorne. Lediglich an einem Torabschluss mangelte es, doch als Yasar in der 25. Minute auf der rechten Außenseite gefoult wurde, witterte Byrne am langen Pfosten die Chance und grätschte die starke Hereingabe von Smakaj ins eibacher Tor. Ab dem Zeitpunkt hatten die Fürther durch viele Vorstöße nach Ballgewinnen im Zentrum die stärkste Phase. In der 31. Minute wurde Kaab in den Lauf geschickt, der sich bis vor den Torwart durchsetzt und abschloss. Der Schuss wurde zunächst vom Torwart abgewehrt, traf dann aber in Ping-Pong-Manier Jäckel, der dann unglücklich das zweite Tor verursachte. Kurz vor der Pause konnte man meinen, dass dieses Ergebnis nicht wegzunehmen ist, doch die Gastgeber kamen in den letzten Minuten auf einige Vorstöße, wo auch bei einem Mal Byrne zu einer gelben Karte kam.

Nach der Halbzeit schienen die Gastgeber neuen Mut geschöpft zu haben. Mehrere Male musste Döllfelder hochprozentige Chancen der Eibacher vereiteln und hielt so lange die weiße Weste. Eine Viertelstunde vor Abfiff kam es dann zu einem sehr ungeschickten Platzverweis. Nach einem Foul auf der linken Außenbahn von Byrne kickte dieser den Ball nachträglich weg. Nach der neuen Regelauslegung bedeutet dies eine gelbe Karte – somit Gelb-Rot für den Innenverteidiger. Den anschließenden Freistoß konnten die Eibacher für sich nutzen und verkürzten auf 1:2. Jetzt waren die Gastgeber klar die dominierende Mannschaft und pushte auf das nächste Tor. Die Fürther kamen trotz Unterzahl selbst zu hochwertigen Chancen in Person von Maußner und Ballatore. Kurz vor Abfiff gelang es dann wieder durch Wiesenmeyer, den Punkt zu sichern. Das schien den Eibachern aber nicht zu langen und so nutzten sie einen misslungenen Klärungsversuch und drehten die Partie innerhalb von 15 Minuten zum 3:2 Endstand.

Ein Sieg war für die Südstädter durchaus drin gewesen, allerdings verschenkten sie diese wichtigen Punkte durch uncleveren Verhaltens an die Eibacher, die diesen Sieg durch die beherzte Endphase verdient hatten. Die nächste Aufgabe steht uns am Sonntag bevor, wo wir den KSD Hajduk ab 12 Uhr empfangen werden.

Hinterlasse einen Kommentar