Zwei gleiche Niederlagen beim ASV am Wochenende

Der ASV war im Vergleich zu den letzten beiden Spielen als Verlierer vom Platz gegangen und konnte an die Leistungen nicht anknüpfen. Die Zweite erfuhr die exakt selbe Niederlage.

Zu lethargisch und behäbig traten sie auf. Leichte Ballverluste, ungenaues Passspiel und Unkonzentriertheiten prägten das Spiel der Heimelf. Auch der Gast war da nicht viel besser und so entwickelte sich im ersten Durchgang ein überschaubarer Kick. In der 17. Minute verspielte die Heimelf leichtfertig den Ball an der Mittellinie, dies nutzte der Gast zu einem schnellen Konter, den nach einem missglückten Abwehrversuch Kauntz zur Führung nutzte.
Direkt nach dem Anstoß hatte der ASV die Chance zum Ausgleich durch Rupprechter, aber die Unterkante der Latte war im Weg und der Ball sprang noch vor der Linie wieder auf. Beide Mannschaften suchten nun mehr den Weg zum Tor und Elibol hatte die Möglichkeit auf das 2:0, scheiterte aber am Außenpfosten (32.). Im direkten Gegenzug markierte Ballatore auf zuspiel von Wolf das 1:1 (33.).

Nach dem Wechsel nahm die Partie an Fahrt auf und die Möglichkeiten wurden mehr und zwingender. Die erste Chance hatte der Gast durch Rupprecht, der aber im letzten Moment durch Keskin geblockt wurde (49.) In der 53. Minute war es nach einer Ecke Ballatore, der die Führung hätte erzielen können, aber er scheiterte aus 5 Metern am guten Torhüter Manz. In der 56. Minute dann die Gästeführung. Nach einem unbedrängten Fehlpass 25 Meter vor dem Steiner Tor, ging es schnell in die Spitze, Elibol kam an den Ball und im Laufduell mit Keskin kam er zu Fall oder ließ sich fallen. Der beidseitig schwach pfeiffende Schiri sah ein Foul und Rupprecht verwandelte sehenswert zur Gästeführung. Kurz darauf stellte der Schiri, Gastner mit Gelb-Rot, überzogen vom Platz. Ab diesem Zeitpunkt spielte sich das Geschehen fast ausschließlich in der Hälfte der Steiner ab. Zwar war die Heimelf überlegen, doch die Gäste hielten gut dagegen und standen meist stabil. Nach einer Ecke in der 64. Minute köpfte Knauer knapp daneben und gegen Bektasoglu und Wolf reagierte Steins Torhüter stark. Der ASV war zwar bemüht und drängte bis zum Schluss aufs zweite Tor, aber der FC Stein brachte die Punkte mit Glück und Geschick nach Hause.

Auch bei der zweiten Mannschaft war das Spiel nicht von Erfolg gekrönt. Im ersten Durchgang sahen die Zuschauer ein gutes A-Klassen-Spiel. Beide Mannschaften spielten einen technisch guten Ball. Die Heimelf spielte bis zum letzten Ball sehr gefällig, der Gast aber zielstrebiger und bestrafte zwei leichte Ballverluste zur nicht unverdienten 2:0-Pausenführung.

Im zweiten Durchgang spielte nur noch eine Mannschaft und das war der ASV, sie drängten den Gast in deren Spielhälfte und hatten genug klare Chancen, um das Spiel zu gewinnen, aber diese wurden zum Teil kläglich vergeben und so geht das nun seit Wochen. Der Gast hatte im zweiten Durchgang nur einen einzigen ernsthaften Torschuss, den Wolf aber gut hielt. Einzig Smakaj konnte den starken Gästekeeper bezwingen und so musste sich die Heimelf nicht wundern, dass sie wieder ohne Punkte geblieben sind.

Hinterlasse einen Kommentar