7-Tage-Inzidenz:
shopping-bag 0
Items : 0
Subtotal : 0,00 
View Cart Check Out

Mama, warum stehen denn da Zelte auf dem Fußballplatz?

Das war nur eine Reaktion, einer jungen Passantin, am letzten Wochenende in der Magazinstraße und nein, in der Südstadt gibt es auch, noch, keinen Campingplatz.

Bereits zum zweiten Mal veranstalteten Kinder der G und F Jugend, zusammen mit Ihren Eltern, zum Saisonabschluss ein gemeinsames Zeltlager am ASV.

Bälle waren immer vorhanden und so wurde schon am Freitagabend bis in die Dunkelheit hinein begeistert gekickt.

Daneben gab es sogar einen Pool und dank des herrlichen Wetters wurde auch dieser ausführlich genutzt.

Am Samstag standen dann Spiele der G1 und G2 gegen SC Germania Nürnberg und Post SV Nürnberg auf dem Programm. Die F2 veranstaltete, als Ersatz für den ausgefallenen Termin der Jugendsportwoche, ein kleines Turnier mit Gästen vom ASV Zirndorf, FC Bayern Kickers Nürnberg, 1. FC Hersbruck und dem TSV Georgensgmünd.

Sämtliche Teilnehmer freuten sich über die schöne Atmosphäre am ASV Platz und besonders die „weitgereisten“ Mannschaften aus Hersbruck und Georgensgmünd waren überglücklich, holten sie doch gleich auch noch die beiden ersten Plätze.

Aber gerade bei den „Kleinen“ sind, wenn man erstmal eine Medaille um den Hals hängen hat, Ergebnisse und Platzierungen schnell vergessen.

Eltern und Kinder nutzen den sonnigen Samstag dann noch für ein gemeinsames Grillfest, bei dem besonders auch der Kontakt zwischen den Eltern eine wichtige Rolle spielte.

Jede Kindermannschaft wäre verloren, würden die Eltern nicht immer wieder mit viel Einsatz und Freude die ehrenamtliche Arbeit der Trainer unterstützen.

Nach Einbruch der Dunkelheit gab es dann für die Kinder noch einen „Abenteurnachtmarsch“ durch die benachbarte Gartenanlage Süd 1, bei dessen Vorstand wir uns ganz herzlich für die Genehmigung bedanken.

Dass die Kinder an diesem Abend dann so schnell eingeschlafen waren wie selten zuvor, versteht sich da schon fast von selbst.

Die wenigstens Eltern dürften aber noch viel davon gehabt haben, waren sie doch mindestens genauso müde wie ihre Kinder.

Wir bedanken uns bei allen Verantwortlichen des ASV für die problemlose Genehmigung und freundliche Unterstützung unseres Zeltlagers.

Gemeinsam sind wir stark – Nur der ASV.

Schreibe eine Antwort