7-Tage-Inzidenz:
shopping-bag 0
Items : 0
Subtotal : 0,00 
View Cart Check Out

In letzter Sekunde… zum 1:2-Sieg!

Die Reserve des ASV Fürth holte sich in einem schwierigen Spiel in letzter Sekunde die volle Punkteausbeute.

Am Samstagnachmittag war unsere zweite Mannschaft zu Gast bei SGV Nürnberg-Fürth III Merl Bau mit der Mission, die Siegesserie auszubauen. Trainer Fuchs warnte vor dem Spiel noch vor einer gut eingestellten Mannschaft. Das er Recht behielt, konnte man sehr früh in der Partie sehen. Schon in der 5. Minute überlief Troidl die schlafende Hintermannschaft aus der Magazinstraße und schlenzte den Ball rechts ins Tor. Ab da wachte der ASV etwas auf, konnte sich aber nie nach vorne durchsetzen. Die Gastgeber waren in ihrer Defensive aufmerksam und stachen im Angriff durch eine teilweise hoch stehende ASV-Abwehr durch. So überlief der schnelle Meissner die linke Außenseite mehrmals, fand aber seinen Meister in den stark spielenden Döllfelder. Der Fürther Keeper musste so einige Bälle entschärfen. Er verhinderte auch das zweite Tor von Troidl, der nach einem Zuspiel aus dem linken Halbfeld alleine auf das Tor lief.

Das Gegentor in der Partie fiel früh. Einige haben es bis jetzt nicht gemerkt. (Quelle: fussballn.de / Strauch)

Da das Zentrum des ASV nicht funktionierte, konnten wir einige Nadelstiche nach Standards setzen. Einen Freistoß aus aussichtsreicher Position getreten vom anfangs blassen Türkmen konnte Körner grade noch aus dem Lattenkreuz kratzen. Gegen Ende der 1. Halbzeit gelangen die Gäste etwas mehr und versuchten mit langen Bällen und Hereingaben zu arbeiten. Diese landeten jedoch allesamt am großgewachsenen Heimkeeper Körner.

Bedient nach 5 Minuten… Der Samstag begann wohl eher schläfrig. (Quelle: fussballn.de / Strauch)

In der zweiten Hälfte kamen die Gäste stabiler ins Spiel, weiterhin wollte aber trotzdem nicht viel gelingen. Das Spiel wurde zunehmend unruhiger und die vielen Spielunterbrechungen, die schon in der 1. Halbzeit zu vernehmen waren, mehrten sich in der zweiten Spielhälfte und störten den Spielfluss. Trotzdem drückte der ASV immer weiter, sodass Türkmen (72.) eine freie Schussgelegenheit wahrnahm und aus dem Strafraumrand flach einnetzte.

Türkmen und Ngouzo in Aktion. (Quelle: fussballn.de / Strauch)

Nach diesem Ausgleich spielte die SGV unbeeindruckt weiter, konnte aber die weiterhin hoch stehende Abwehr der Gäste selten überspielen. Von Seiten des ASV ging nun mehr über die Außen und einige Hereingaben versprachen sehr gute Torchancen. So traf Hamada nach einer scharfen Hereingabe nur das Bein des souveränen Keepers der Gastgeber.

Kurz vor Schluss konnte sich Moses vor dem Strafraum nur mit einem Foul helfen. Der Freistoß ging allerdings deutlich über das Tor. Döllfelder zeichnete sich danach noch einmal aus und klärte einen aus der linken Seite getretenen Schlenzer zum Eckball. Einen Vorteil bekam der ASV allerdings zugespielt, als Greve Göksu nachtrat und den Platz mit einer Gelb-Roten Karte verlassen musste. In der scheinbar letzten Möglichkeit überquerte eine flache Hereingabe von Tahirovic aus der rechten Seite die gesamte SGV-Hintermannschaft und erreichte Muric (93.), der den ASV kurz vor Schluss in Front brachte.

Tahirovic half nach TSV Buch III auch hier die ASV-Reserve aus. (Quelle: fussballn.de / Strauch)

Die Unbesiegt-Serie hält nun weiter an, auch wenn hier das Glück seine Finger im Spiel hatte. Der nächste Arbeitstag der Reserve geht genauso schwer weiter. Am nächsten Sonntag  empfangen wir die Reserve des ASV Vach um 16 Uhr.

Türkmen eröffnete für den ASV die Partie. Nächste Woche gibt es seinen Kasten. (Quelle: fussballn.de / Strauch)

Schreibe eine Antwort